So funktioniert FinnestPro

FinnestPro ist eine automatisierte, standardisierte Plattform zur Vermittlung von Finanzierungsinstrumenten zwischen mittelständischen Unternehmen und professionellen Investoren. An einer Finanzierung interessierte Unternehmen treffen hier institutionelle und professionelle Investoren, die gezielt in erfolgreiche mittelständische Unternehmen investieren wollen.

FinnestPro ist für Vermittlungen und die automatische Abwicklung von größeren Fremdkapital-Finanzierungen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Slowakei lizensiert. Die Darlehensvergabe erfolgt durch unterschiedliche Finanzierungsinstrumente wie Schuldscheindarlehen, syndizierte Kredite und andere Fremdkapitalarten, je nachdem was das Unternehmen benötigt. Auf FinnestPro bestimmt der Darlehensnehmer (das Unternehmen) die Rahmenbedingungen seiner Finanzierung, die immer langfristig und unbesichert ist. Typischerweise werden Finanzierungsvolumina zwischen 2,5 und 25 Millionen Euro realisiert.

1. Voraussetzung für die Nutzung der Plattform

Darlehensnehmer / Unternehmen

  • Der Darlehensnehmer ist eine juristische Person und hat seinen Sitz in Deutschland, Österreich, Schweiz und Slowakei, ist auf der Plattform registriert und hat den AGB zugestimmt.
  • FinnestPro eignet sich besonders für mittelständische Unternehmen, die seit mehr als 10 Jahren über 10 Millionen Euro Jahresumsatz machen, über (sehr) gute Bonität verfügen und weiterhin profitabel wachsen.

Darlehensgeber / Investoren

  • Investoren sind juristische Personen und haben ihren Sitz in Deutschland, Österreich, Schweiz und Slowakei sind auf der Plattform registriert und haben den AGB zugestimmt.
  • Investoren sind typischerweise Versicherungsunternehmen, Pensionsfonds, Kreditinstitute, AIFM oder Family Offices, Stiftungen, Vermögensverwalter und andere Institutionen, die für gewerbsmäßige Kreditvergabe keine Bankkonzession benötigen.

Kreditsyndizierer / Banken

  • Kreditsyndizierer sind konzessionierte Banken, die einen Kredit syndizieren und dabei Teile der Dienstleistung auslagern möchten.
  • Kreditsyndizierer sind typischerweise Banken, die sich (z.B. aus Kostengründen) keine Syndizierungsinfrastruktur leisten möchten oder den Syndizierungstisch aus anderen Gründen diesmal nicht involvieren wollen.

2. Ablauf einer Finanzierung

FinnestPro vermittelt und wickelt die Unternehmensfinanzierungen vollautomatisiert ab. Finnest ist weder Anbieter noch Darlehensnehmer der Finanzierungen und gibt keine Empfehlung ab, Verträge abzuschließen. Jeder Investor beurteilt in eigener Verantwortung, ob der Abschluss für ihn eine geeignete Investitionsform darstellt.

Orderbuchphase

In einem persönlichen Hochsicherheits-Datenraum werden (automatisiert erstellte) Informationen wie Musterverträge, Wirtschaftsinformationen wie ein Information-Memorandum, Know-your-Customer Dokumente und die drei letzten veröffentlichten Jahresabschlüsse sowie alle weiteren Dokumente präsentiert, welche Investoren für eine Investitionsentscheidung benötigen. Diese Informationen sind so aufbereitet, dass die Investoren ihre Due Diligence sehr schnell durchführen können. Auf Wunsch können Unternehmen auch nur bestimmten Investoren Zugang zu ihrem Datenraum geben (Private Placements).

Das Unternehmen bestimmt eine Maximal-Marge sowie einen Mindest- und Höchstdarlehensbetrag für potenzielle Investitionen. Während eines vom Unternehmen festgelegten Zeitraumes sind die Investoren zur Abgabe eines Finanzierungsangebotes eingeladen. Die Orderbuchphase besteht idR aus einem Zeitraum, in dem potentielle Investoren ihr unverbindliches Interesse indizieren können ("Indikationsphase"), gefolgt von einem Zeitraum, in dem Investoren ein bindendes Kommitment ("Kommitmentphase") abgeben.

Finanzierung auswählen

Investoren geben einen präferierten Referenzzinssatz, Marge und den Darlehensbetrag innerhalb der Vorgaben des Unternehmens ein. In der Regel müssen die einzelnen Investitionen mindestens 0,5 Millionen Euro betragen. Der Mindestinvestitionsbetrag kann auch größer sein. Die Gesamtinvestitionssumme bei Finanzierungen auf FinnestPro beträgt in der Regel zwischen 2,5 und 25 Millionen Euro.

Nach Ablauf der Orderbuchphase wählt das Unternehmen eine einheitliche Marge aus, zu der alle Finanzierungs-Verträge zustande kommen. Investoren, die eine geringere Marge angeboten haben, bekommen automatisch die höhere einheitliche Marge zugerechnet. Dem Darlehensnehmer steht es frei, Kommitments von Investoren abzulehnen, unabhängig davon, ob diese der vom Darlehensnehmer ausgewählten Marge entsprechen, unterschreiten oder übersteigen. Sollten die kumulierten Kommitments in der Orderbuchphase den Zielbetrag übersteigen, so kann der Darlehensnehmer diese annehmen, solange sie den Zielbetrag um maximal 20 % übersteigen. Sollte der Zielbetrag um mehr als 20 % überschritten werden, wird das Kommitment jenes Investors entsprechend gekürzt, der die höchste Marge angeboten hat. Sollten mehrere Investoren diese höchste Marge angeboten haben, werden deren Kommitments pro-ratarisch gekürzt.

3. Closing

Jenen Investoren, die mindestens die vom Darlehensnehmer ausgewählte Marge kommittiert haben und die der Darlehensnehmer ausgewählt hat, übermittelt Finnest eine Annahmeerklärung des Darlehensnehmers per E-Mail. Finnest vervollständigt automatisch den im Datenraum veröffentlichten Vertrag um die individuellen Daten des Investors. Die Anwaltskanzlei Herbst Kinsky übernimmt die Abwicklung der Unterfertigung des Vertrages.

Zur Nutzung aller Services von FinnestPro verpflichtet sich der Darlehensnehmer zu einer einmaligen Zahlung von maximal 1,95 % des jeweils zustande gekommenen Darlehensbetrages, mindestens aber – unabhängig vom Abschluss einer Finanzierung – zur Zahlung von 9.500 Euro bei Eröffnung des Datenraumes.

4. Infrastruktur zur Syndizierung von Krediten

Banken, die planen einen Kredit zu syndizieren, sich jedoch die kostenintensive Infrastruktur nicht leisten möchten, oder die den Syndizierungstisch diesmal nicht involvieren möchten, können einfach die FinnestPro-Infrastruktur nutzen!

Auf FinnestPro können Sie schnell und sicher Kredite oder Schuldscheine primär oder sekundär syndizieren: Sie mieten einen unserer privaten Hochsicherheits-Datenräume an, in den Sie alle Transaktions-Dokumente laden. Sie bestimmen die Zugangsregeln zum Datenraum, das Timing und die Parameter der Syndizierung. Mit der flexiblen und skalierbaren Datenbank-Struktur von FinnestPro wählen Sie Investoren aus, laden Zielinvestoren ein und wickeln den syndizierten Kredit maßgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse ab. Für Ihre erfolgreiche Syndizierung stehen Ihnen die modernsten Preisfindungs-, Allokations-, Kommunikations- und Agency-Tools von FinnestPro uneingeschränkt zur Verfügung. Und die Finnest-Experten unterstützen Sie natürlich 24/7 im Rahmen unseres V.I.P.-Service.